Segelverarbeitung

Meine Segel werden im Computer designed und mit einer computergesteuerten Schneidemaschine präzise und millimetergenau zugeschnitten. Diese Arbeiten werden von mir (Meister) bei jedem Segel ausgeführt.

Beim nächsten Schritt in der Arbeitsabfolge werden die Segel von Mitarbeitern (Gesellen) zusammengeklebt und danach vernäht. Dieses erfolgt auf Langarmnähmaschinen, die im Boden versenkt sind, um ein falten- und knickfreies Nähergebnis zu ermöglichen. Segel in Dacron Tuchen bis 7.5 oz werden 2-fach zickzack vernäht, darüber (also ab 310 g/qm) 3-fach zickzack. Segel aus Mylar oder Kevlar werden mit der Tripple - Stich Maschine vernäht, alle Quernähte werden 3 - 5-fach Tripple - Stich vernäht.

Ist diese Arbeit des Zusammennähens getan, wird jedes Segel auf die Kurven der 3 Lieken hin überprüft. Darauf folgt das Setzen der großzügig bemessenen Verstärkungen sowie das Säumen der Lieken. In den Vorsegeln werden sowohl im Achterliek als auch im Unterliek Liekleinen eingelegt, die über eine sinnreiche Klettverbindung stufenlos verstellbar sind. Die Vorlieken werden entsprechend dem Vorstag mit Stagreitern oder Kederschienen versehen. Die 3 Ecken des Vorsegels fassen wir mit Gurtband ein und danach pressen wir Edelstahlkauschen (Rutgerson) ein oder auf Wunsch auch Edelstahlringe, D - Ringe oder "Brezeln".

 

Großsegel erhalten alle im Achterliek eine Liekleine, die natürlich an jedem Reff verstellbar ist. Das Verstellen ermöglichen wir durch flachliegende Alu - Klemmen. Das Unterliek erhält meist einen Soft - Foot sowie ein Tauliek zum Einziehen in den Baum. Das Vorliek wird mit Rutschern passend zum jeweiligen Mast ausgerüstet. Sie werden mit Gurtband angenäht. Bei Masten, die keine Rutscher brauchen, wird das Vorliek mit der entsprechenden Taustärke versehen, so daß das Segel gut im Mast "flutscht".

Auch die Großsegel fassen wir im Schothorn und im Hals mit Gurtband ein, bevor die Niro - Kauschen eingepreßt werden. Der Kopf wird mit einem angenieteten Alu - Kopfbrett versehen. Alle Lattentaschen, ob durchgelattet oder normal lang, erhalten zum Achterliek sowie im Segel (bei kurzen Latten) als auch am Vorliek große Verstärkungen, um die Kräfte an den Lattenenden besser aufnehmen zu können und so das Segel vor zu frühen Ermüdungserscheinungen zu schützen.

Segelzeichen und Zahlen (Nummern) kleben wir aus gutem selbstklebenden, farbigen Material auf das Segel.

Jedes Segel erhält Windbändsel. Vorsegel bekommen mindestens 3 Paar Wollfäden auf das Vorliek verteilt eingeklebt. An die Großsegel nähen wir beim Säumen Spinnakertuchstreifen in Höhe der Latten am Achterliek.

Wenn dann alle Handarbeiten getan sind, wird noch einmal das ganze Werkstück auf die makellose Qualität hin überprüft, ehe es in einem angemessenen Segelsack sauber und ordentlich verpackt wird.

An Materialien verwenden wir ausschließlich Qualitätsprodukte wie z.B. Contender Tuche, Dimension / Polyant Tuche, Rutgerson Kauschen, Clamcleats, Velcro Klettbänder, Messing- Zackenösen, Liros Tauwerk, Hemmingway & Bartlett Garne, thermofixierte Gurte ... etc.

Ich hoffe, daß ich ihnen durch diese Beschreibung annähernd ein wenig über unsere Segel "rübergebracht" habe. Sollten Sie noch weitere Detail - Fragen haben, zögern Sie nicht mich anzurufen und über diese Dinge mit mir zu reden.

 

Infobord
"Ich mach's"

BAYERN Alpha

Eine Dokumentation mit JANSEGEL.
Ausgestrahlt am 22. Okt. 2012

BAYERN Alpha - Video

bessere Membran - Segel

Neue Ultraschall Klebemaschine

Zum Herstellen noch glatterer
und noch besserer Membran - Segel.

weiter